Schon früh habe ich mit den verschiedenen Techniken der Zukunftsschau beschäftigt. Angefangen habe ich mit dem Tarot, die Bildersprache hat mich sehr beeindruckt. Später habe ich mit intensivst mit Astrologie beschäftigt und in diesem Zuge auch eine 2-jährige Ausbildung in Frageastrologie bei John Frawley, London,  absolviert, ich bin somit seit 2006 ausgebildete Horary Astrologin.

Durch meine Kunst, meine Vorliebe für Farben, habe ich mich zusätzlich zur Astrologie wieder den Karten gewidmet und habe meine Liebe für das Kartenlegen mit Lenormand-Karten entdeckt. Die Bildersprache ist ganz erstaunlich und die Genauigkeit der Vorhersagen beeindruckend. Das Kartenlegen habe ich zunächst autodidaktisch gelernt, habe dann weiter bei Amara und Kathleen Bergmann gelernt und schlußendlich eine umfangreiche Ausbildung bei der World Divination Association abgeschlossen. Die WDA lehrt die alte Technik der Nah/Fern-Deutung, die ich am überzeugendsten und am aussagekräftigsten finde. Das verwendete Kartendeck ist ein von mir gestaltetes Deck. Bei Interesse an diesem Deck, können Sie gerne Kontakt mit mir aufnehmen.

Die Frageastrologie hat mich die ganze Zeit hindurch begleitet. Inzwischen muß ich sagen, die Kombination macht es. Es ist erstaunlich, welch genaue Vorhersagen möglich sind, wenn ich die Stundenastrologie um Lenormand Karten ergänze.

Lenormand System:

  • World Divination Association
    • World Divination Association / Toni Puhle (Game of Hope Technik) – 4 Module
    • World Divination Association / Björn Meurris und Ruth Gistelink (Method of Distance Technik) – 3 Module
  • Lenormand-Schulung bei Kathleen Bergman
  • Lenormand-Seminar bei Amara Yachour

Kipper System:

  • World Divination Association/ Toni Puhle – 3 Module

Frageastrologie:

  • John Frawley, London (2-jährige Intensiv-Ausbildung)

  • Trainerin für Frageastrologie bei der World Divination Association

Erfahrungen in Radästhesie, Pendeln, Channeln, Mediumarbeit, Hausreinigung